Urlaubsfeeling in Schleimünde

Schlei-Ostsee-Urlaub

Schlei-Region zwischen den Meeren

Eine Region zum Verlieben - Urlaub zwischen Schlei und Ostsee

Urlaubsfeeling in Schleimünde

Foto: Urlaubsfeeling in Schleimünde

Unsere Fotos im eigenen Fotoshop!

Urlaubsfeeling pur in Schleimünde: Im Strandkorb am Strand sitzen, den Blick Richtung Ostsee gerichtet, direkte Sicht auf den grün-weißen Leuchtturm. Geht es noch viel schöner? Ruhe und Abgeschiedenheit sind hier garantiert, dann noch dieser schöne Ausblick, Urlaubsfeeling pur eben.

Schleimünde, auch Lotseninsel Schleimünde genannt, ist heute keine Insel mehr sondern mit dem Festland verbunden. Allerdings kann Schleimünde nur auf dem Wasserwege erreicht werden. Vor Schleimünde befindet sich ein Vogelschutzgebiet, welches nicht betreten werden darf. Daher bieten sich die Ausflugsschiffe von Kappeln aus an, um hierher einen kurzen Abstecher zu machen.

Schleimünde hat die Besonderheit, dass sich auf der einen Seite die Ostsee und auf der anderen Seite die Schlei befindet. So kann man z.B. auf der einen Seite in der Ostsee mit dem Sandstrand baden und das eigenen Boot im Hafen auf der Schleiseite liegen haben. Bei unserem Besuch Mitte Juni waren die Wassertemperaturen schon so, dass sich die ersten Mutigen ins Wasser gewagt haben. Andere haben den Strandkorb wie hier auf dem Foto vorgezogen.

Die Attraktion hier in Schleimünde ist aber natürlich der Leuchtturm, der auf vielen Fotos zu sehen ist und der Schifffahrt die Einfahrt in die Schlei weist. Er stammt aus dem Jahre 1871, war bis vor wenigen Jahren noch in den Farben schwarz-weiß zu sehen und ist aktuell im Jahr 2022 grün-weiß. Der Leuchtturm ist ca. 15 m hoch, die Lichtpunkthöhe beträgt genau 14,84 m, die internationale Ordnungsnummer des Leuchtturms lautet C 1186. Der letzte Leuchtturmwärter verließ 1986 den Leuchtturm, heute erfolgt die Steuerung von der Leitstelle in Travemünde aus.

Wer Schleimünde besucht, der wird auch mit der Giftbude konfrontiert werden. Klingt aber viel schlimmer als es ist. Die Giftbude ist eine kleine Gaststätte in Schleimünde, die zwischenzeitlich erweitert wurde und nun innen und außen etwas Platz für 60 Personen bietet. Warum nennt sich ein kleines Restaurant Giftbude? Wenn Fischer spät abends von der Ostsee zurückkamen, dann haben sie auf der Lotseninsel das Licht der Giftbude gesehen. Das war für sie das Zeichen, dort gibt es noch was (zu essen/trinken). Auf Plattdeutsch heißt das dann "Door gift dat noch wat". Daher wohl auch der Begriff Giftbude.


Homepage/Link:


Karte:

Kartenansicht "Urlaubsfeeling in Schleimünde"

Umkreissuche:

Urlaubsfeeling in Schleimünde

Stichwörter zum Thema:

Schleimünde
Urlaub
Leuchtturm
Leuchtfeuer
Gaststätte
Strand
Sandstrand
Ausflugsfahrten
Hafen
Schlei
Ostsee
Region Angeln
Kreis Schleswig-Flensburg
alle Stichwörter