Maritimes Kappeln an der Schlei

Schlei-Ostsee-Urlaub

Urlaub zwischen Schlei und Ostsee - Eine Region zum Verlieben.

Maritimes Kappeln an der Schlei

Foto: Maritimes Kappeln an der Schlei


Das maritime Kappeln sieht so aus: Der Fischkutter Adler mit seinen roten Fahnen, die die Position des Netzes darstellen. Kappeln kann seine maritime Seite durchaus zeigen. Denn Kappeln hat einen eigenen Fischereihafen, an dem die Berufsfischer ihren Fang umschlagen. Kappeln hat aber auch Yachthäfen, darunter den neuen Stadthafen. Hier können Freizeitskipper festmachen und die Stadt Kappeln zu Fuß erkunden. Und vielleicht als Highlight kann Kappeln auch einen Museumshafen vorzeigen. Das hat nicht jede Stadt.

Kappeln liegt an der Schlei, einem 42 km langen Arm der Ostsee. Daher wird er auch gerne Ostseefjord Schlei genannt. Kappeln wird durch die Schlei in zwei Teile getrennt. Der größere Teil befindet sich in der Region Angeln, der andere Teil in der Region Schwansen. Die Grenze bildet die Schlei, die über eine moderne Klappbrücke überquert werden kann. Die Klappbrücke hat die alte Drehbrücke ersetzt. Gleich neben der Brücke befindet sich der Heringszaun. Ihm zu Ehren gibt es jedes Jahr die Kappelner Heringstage am Himmelfahrtwochenende. Der Heringszaun ist der einzig noch funktionierende Heringszaun in ganz Europa.

Neben diesen direkten maritimen Sehenswürdigkeiten gibt es noch viele weitere Dinge, die man in Kappeln gesehen haben sollte. Dazu gehört natürlich die Holländermühle Amanda, die heute als Tourist Info und als "außergewöhnliches" Standesamt genutzt wird. Daneben gibt es noch die St. Nikolaikirche, die man schon von weitem erkennen kann. Beide Gebäude prägen das Kappelner Stadtbild von Schwansen aus gesehen. Und nicht zu vergessen ist "Der Landarzt", der in Kappeln und Umgebung seine Heimat seit 1986 gefunden hat.

Kappeln ist eine Reise wert. Sei es die maritime Seite oder aber die Festlandseite. Beide haben ihre Reize.


Umkreissuche:

Maritimes Kappeln an der Schlei