--> Schneewinter an der Schlei

Schneewinter an der Schlei

Schlei-Ostsee-Urlaub

Urlaub zwischen Schlei und Ostsee - Eine Region zum Verlieben.

Schneewinter an der Schlei

Foto: Schneewinter an der Schlei


Den Schneewinter an der Schlei gab es im Winter 2010/2011. Nachdem das Jahr zuvor der Frost uns heimgesucht hatte, war es Ende 2010/Anfang 2011 der Schnee. Der kam in Massen. Und da der Wind um die Weihnachtszeit stark aufkam, gab es im nördlichen Landsteil, hauptsächlich in den Regionen Angeln und Schwansen starke Schneeverwehungen. Die Schneeverwehungen waren so groß, dass Bundes-, Land- und Kreisstrassen gesperrt werden mussten. Ortschaften waren von der Aussenwelt abgeschnitten, u.a. der kleine Fischerort Maasholm, und die Autofahrer konnten froh sein, wenn sie das Ziel erreichen konnten.

Der Schneewinter 2010/2011 war auch gleichzeitig ein Eiswinter. Mit Nachttemperaturen von bis zu -20°C konnte einem richtig kalt ums Herz werden. Lange Unterhosen bzw. Thermounterwäsche waren angesagt. Aber auch für die Fotografen bzw. den Fotografen unserer Homepage war es eine Herausforderung. Fotografieren ohne Handschuhe war quasi nicht möglich, was di Arbeit nicht erleichtert. Mit dem Auto zu den Motiven zu kommen, war auch nicht ganz einfach und manchmal auch mit Steckenbleibern im Schnee verbunden.

Da in der (Vor-)Weihnachtszeit auch noch Osten Wind gab, trat die Schlei über die Ufer. Der Heringszaun in Kappeln war verschwunden, ebenso der Steg des Gastliegerhafens. In Arnis war die ersten Vorgärten vom Wasser eingenommen und der Badestrand samt Spielgeräten, Hinweisschildern und Parkbänken waren ebenso "Land unter". Aufgrund der Kälte war die Schlei an ruhigen Stellen sogar zugefroren, jedoch nicht so stark wie im Eiswinter 2009/2010 im Jahr zuvor.

Jede Jahreszeit hat somit seine Besonderheiten und ist daher für eine Urlaubsreise in unsere Region zu empfehlen.


Umkreissuche:

Schneewinter an der Schlei