Schifffahrt auf dem Nord-Ostsee-Kanal

Schlei-Ostsee-Urlaub

Urlaub zwischen Schlei und Ostsee - Eine Region zum Verlieben.

Schifffahrt auf dem Nord-Ostsee-Kanal

Foto: Schifffahrt auf dem Nord-Ostsee-Kanal


Der Nord-Ostsee-Kanals ist die meist befahrene künstliche Wasserstraße der Welt. Hier fahren im Durchschnitt täglich etwa 100 Schiffe entlang. Frachtschiffe wie diese gehören zum täglichen Bild, denn auf dem Wasser werden im Laufe einen Jahres etwa 80 Mio. Tonnen Ladung transportiert.
>br /> Für den Nord-Ostsee-Kanal gelten natürlich auch Regeln. So darf ein Schiff maximal 235 m lang, 32,5 m breit sein und 9,50 m Tiefgang haben. Die Schiffe werden in sechs Verkehrsgruppen unterteilt, davon sind u.a. die Regeln für das Begegnen und Überholen abhängig. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit liegt je nach Verkehrsgruppe zwischen 12 km/h (6,5 kn) und 15 km/h (8,1 kn).

Der Nord-Ostsee-Kanal wurde 1895 als Kaiser-Wilhelm-Kanal eröffnet und 1948 zum Nord-Ostsee-Kanal umbenannt. Seine Länge quer durch Schleswig-Holstein beträgt knappe 100 km. An der Westküste (Nordsee) beginnt der NOK in Brunsbüttel, an der Ostküste endet er in Kiel-Holtenau (und umgekehrt natürlich). Die Durchfahrtshöhe durch die bestehenden Brücken beträgt einheitliche 42 m.

Von Weitem sieht es manchmal so aus, als ob das Schiff gestrandet ist, also auf der Koppel steht. In Wirklichkeit fährt es in dem wenige Meter tiefer liegenden Nord-Ostsee-Kanal der nächsten Schleuse entgegen.

Noch als Tipp zum Abschluß: Besuchen Sie eine der Schiffsbegrüßungsanlagen (z.B. in Rendsburg). Dort erfahren Sie mehr zum Schiff und werden evtl. noch durch das Schiff begrüßt. Besonders gefeiert werden entlang des gesamten Kanals die großen Kreuzfahrtschiffe, wie z.B. die Queen Mary 2 oder die AIDA.


Homepage/Link:


Umkreissuche:

Schifffahrt auf dem Nord-Ostsee-Kanal