--> Die Lange Anna auf Helgoland

Die Lange Anna auf Helgoland

Schlei-Ostsee-Urlaub

Urlaub zwischen Schlei und Ostsee - Eine Region zum Verlieben.

Die Lange Anna auf Helgoland

Foto: Die Lange Anna auf Helgoland


Die Lange Anna ist das Wahrzeichen der Insel Helgoland. Der 47 m hohe Felsen befindet sich im Nordwesten der Insel und ist die Touristenattraktion von Helgoland. Früher waren die Lange Anna und die Insel noch über eine natürliche Felsbrücke verbunden, diese existiert aber bereits seit 1860 nicht mehr. Die Lange Anna wird auch als Felsnadel oder Brandungspfeiler bezeichnet.

Früher wurde die Lange Anna auch "Hengst" oder "Mönch" genannt, heute wird sie nur noch nach der ehemaligen Kellnerin Anna des örtlichen Tanzlokals genannt. Dieses Tanzlokal existierte bis zum zweiten Weltkrieg in der Nähe des Felsens. Das Gegenstück zur Langen Anna ist die Kurze Anna, die am 31. Januar 1976 durch den Abbruch eines großen Felsstückes entstanden ist. Sie befindet sich etwas weiter östlich.

Um die Lange Anna zu schützen, wurde eine Schutzmauer errichtet. Dies geschah bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die Schutzmauer ist ca. 1.300 m lang und wird als Preußenwall bezeichnet. Dadurch will man die Kraft der Brandung vom Felsen nehmen und ihn so vorm Verfall schützen. Es gibt auch schon Beiträge, darin wird die Lange Anna als Wankende Anna bezeichnet. Weiterhin wird sie mit dem Schiefen Turm von Pisa verglichen, die lange Anna also in Schieflage kommt. Früher oder später wird sicherlich ein Teil des Felsens abbrechen, die Frage ist wohl nur wann..

Die Lange Anna ist seit 1969 als Naturdenkmal eingetragen und wird entsprechend geschützt. Tagesbesucher haben diese Felsnadel als Pflichtbesuch auf dem Programm. Dazu muss man zunächst das Oberland erklimmen und dann die Insel links oder rechts herum erkunden. Alle Wege führen quasi an der Anna vorbei. Viel Spaß!


Umkreissuche:

Die Lange Anna auf Helgoland