Ein Windrad in Schleswig-Holstein

Schlei-Ostsee-Urlaub

Urlaub zwischen Schlei und Ostsee - Eine Region zum Verlieben.

Ein Windrad in Schleswig-Holstein

Foto: Ein Windrad in Schleswig-Holstein


Dieses einsame Windrad haben wir bei einer Erkundungsfahrt in der Region Angeln gesehen. Der blaue Himmel und die tiefe Position waren einfach einen Druck auf den Auslöser wert. Wir befinden uns hier in Dollrottfeld, einer kleinen Ortschaft zwischen Kappeln und Süderbrarup. Im Süderfeld wird man dann fündig. Das Windrad ist aufgrund seiner Größe nicht zu übersehen. Wenn man aus Kappeln kommt, dann sieht man es schon aus großer Entfernung.

Windräder sind fast immer ausschließlich weiß. Warum das so ist? Das wissen wir auch nicht. Manchmal gibt es noch eine kleine farbliche Note in blau oder orange, aber das war es dann auch schon. Jetzt kurz zum technischen: Der theoretische Wirkungsgrad von Windkraftanlagen wird mit knapp 60% angegeben, in der Praxis ist dieser Wert aber nicht erreichbar, gute Windkraftanlagen kommen aber auf knapp von unter 50%. In Abhängigkeit von der Höhe verändert sich die Nennleistung von Windkraftanlagen. Je höher eine Anlage ist, desto mehr Leistung kann sie erzeugen. Anlagen mit 40 m Rotordurchmesser erreichen etwa 500 kW Nennleistung, etwa 120 m Rotordurchmesser bringen sie es auf etwa 5 MW Nennleistung.

Bevor ein Windrad errichtet wird, wird die Örtlichkeit natürlich vermessen. Ein bisschen mehr oder ein bisschen weniger Wind kann dabei schon ein paar tausend Euro und ganz viele Kilowattstunden Strom ausmachen. Im Vergleich zu anderen Regionen Deutschlands sind wir hier oben im Norden gut dran mit dem Wind, trotzdem gibt es eben gute und noch bessere Aufstellorte für ein Windrad. Schließlich soll damit Geld verdient werden. Windräder stehen natürlich auch an unseren Gewässern, insbesondere in der Nähe von Schlei und Ostsee. Dort ist der Wind aufgrund er fehlenden Hindernisse stärker und somit die Stromerzeugung effizienter.

Das wohl bekannteste Windrad in Schleswig-Holstein stammt noch aus den 80er Jahren. Growian, so der damalige Name, war der Inbegriff für eine neue Generation von Windkraftanlagen. Heutige Windräder übertreffen Growian bei weitem, aber jede Technik muss ja mal einen Schritt in eine neue Richtung oder eine neue Dimension wagen. Übrigens: Hier in unmittelbarer Nähe zum Windrad steht eine Parkbank, von der aus man einen guten Überblick über die hügelige und typische Landschaft Angelns hat.


Umkreissuche:

Ein Windrad in Schleswig-Holstein