Brückenschließung in Kappeln an der Schlei

Schlei-Ostsee-Urlaub

Urlaub zwischen Schlei und Ostsee - Eine Region zum Verlieben.

Brückenschließung in Kappeln an der Schlei

Foto: Brückenschließung in Kappeln an der Schlei


Die Brückenschließung in Kappeln an der Schlei sieht wie folgt aus: Beide Fahrspuren sind hochgeklappt, es stehen alle 4 Teile oben. Beim Herunterfahren der Straßenteile werden die gegenüberliegenden Klappteile pro Fahrbahn zeitversetzt heruntergefahren. Dadurch kommt es zu einer asynchronen Schließung der Brücke. Bei der zweiten Fahrbahn schließen sich die Klappteile genau umgekehrt zur anderen Fahrspur. Und genau das ergibt das Bild, welches hier abgebildet ist.

Die Kleinstadt Kappeln an der Schlei ist genau durch diesen Meeresarm der Ostsee, gerne auch Ostseefjord Schlei genannt, und die damit verbundene Klappbrücke bekannt. Früher stand an fast gleicher Stelle eine Drehbrücke, die 1927 in Betrieb genommen wurde und im Jahre 2002 außer Dienst gestellt wurde. Im Jahre 2003 wurde sie zurückgebaut und so übernahm die neu errichtete Klappbrücke diese Aufgabe, eben so, wie es auf dem Foto zu sehen ist.

Die Schlei trennt die Regionen Angeln und Schwansen. Links befindet sich das Stadtzentrum und die Region Angeln, auf der rechten Seite befindet sich die Region Schwansen u.a. mit den Stadtteilen Ellenberg und Kopperby. Über die Brücke kann man beide Zeiten fast rund um die Uhr erreichen. Außer um "viertel vor". Denn dann ist Showdown bzw. Brückenöffnung, sofern es wartende Schiffe auf der Schlei gibt. Wenn die Brücke dann aufgeht, dann kann die Wartezeit schon mal 15 Minuten oder mehr dauern. Der Verkehr auf der Straße staut sich dann entsprechend auf.

Ehrlich gesagt fanden wir das Kappelner Stadtbild mit der alten Drehbrücke schöner. Aber das ist Geschichte. Die neue Klappbrücke ist jetzt da, sie ist vierspurig, öffnet und schließt schneller und ist aus dem neuen Kappelner Stadtbild nicht mehr wegzudenken.


Umkreissuche:

Brückenschließung in Kappeln an der Schlei