Sportboote im Yachthafen in Kappeln

Schlei-Ostsee-Urlaub

Urlaub zwischen Schlei und Ostsee - Eine Region zum Verlieben.

Sportboote im Yachthafen in Kappeln

Foto: Sportboote im Yachthafen in Kappeln


Sportboote im Yachthafen in Kappeln an der Schlei gehören zum Stadtbild wie die Nikolaikirche, der Holländermühle Amanda oder der Getreidespeicher am Hafen. So wie hier auf dem Foto beim ASC sieht es an vielen Häfen entlang von Schlei und Ostsee aus. Zumindest im Sommer. Denn dann ist Hochsaison und die Häfen platzen teilweise aus allen Nähten. Im Sommer kann es daher vorkommen, dass man im hafen keinen freien Platz zum Übernachten findet. Dann ist Kreativität bzw. Ankern angesagt.

Der ASC hat seinen Standort in Kappeln an der Schlei. ASC steht jedoch für Arnisser Segelclub, doch warum befindet sich dann der Hafen in Kappeln? 35 Personen aus Arnis und Umgebung haben den ASC am 24.07.1907 gegründet. 1959 hat die Stadt Kappeln dann die Erlaubnis erteilt, ein Bootshaus an der Schlei zu bauen. Das Bootshaus und die Brücke wurden dann 1968 erweitert. So hat sich aus einem Arnisser Segelclub ein Yachthafen in Kappeln gebildet. Der Name ASC für Arnisser Segelclub ist geblieben.

Die Schlei ist Deutschlands einziger Ostseefjord. Die Schlei schlängelt sich auf ca.42 km Länge von Schleimünde bis ins Landesinnere nach Schleswig. Bei der Schlei handelt es sich um ein Brackgewässer, welches eine Mischung aus Süß- und Salzwasser ist. Die Zuflüsse in die Schlei speisen diese mit Süßwasser, während über die Ostsee Salzwasser in die Schlei gelangt. Daher ist der Salzgehalt in Ostseenähe deutlich höher als im Landesinneren. An der Schlei gibt es viele sehenswerte Orte wie z.B. den Fischerort Maasholm, Deutschlands kleinste Stadt Arnis, das schönste Schleidorf Sieseby und auch den fiktiven Ort Deeleksen, der durch die ZDF-Serie „Der Landarzt“ bekannt wurde.

Haben Sie keinen Sportbootführerschein? Dann können sie trotzdem auf der Schlei ein motorabgetriebenes Boot bewegen. Und zwar selbst. Wer nämlich keinen Sportbootführerschein besitzt, darf (trotzdem) Boote mit einer Motorisierung bis max. 5 PS führen. D.h. selbst ohne dem Wasserführerschein ist das Befahren der Schlei möglich. Das ist die ideale Gelegenheit, seine Künste und sein Können auf dem Wasser unter Beweis zu stellen. Na gut, 5 PS reißen einen nicht vom Hocker. Aber für Angler sind 5 PS ausreichend, um den richtigen Platz für den großen Wurf zu finden.

Im Hintergrund ist die Schleibrücke als weißer, leicht gebogener Strich zu erkennen. Der rote Getreidespeicher ist im linken Bildbereich nur noch zu erahnen. Die Region links von der Schlei wird Angeln genannt, rechts der Schlei heißt die Region Schwansen. Wie man an den Farben erkennen kann, ist unsere Region im Sommer ein tolles Reiseziel. Prachtvolle Farben wohin man nur schaut.


Umkreissuche:

Sportboote im Yachthafen in Kappeln