--> Lebensgefahr an der Steilküste

Lebensgefahr an der Steilküste

Schlei-Ostsee-Urlaub

Urlaub zwischen Schlei und Ostsee - Eine Region zum Verlieben.

Lebensgefahr an der Steilküste

Foto: Lebensgefahr an der Steilküste


Das Betreten einer Steilküste kann lebensgefährlich sein. Wenn dem so ist, dann stellt die zuständige Gemeinde entsprechende Warnschilder auf. So geschehen im Ostseebad Schönhagen, wo die Steilküste im Winter 2012/2013 an vielen Stellen abgebrochen ist. Das war das erste Mal in der Geschichte, dass die bis zu 33 m hohe Steilküste für den Durchgang gesperrt werden musste.

Das Schild im Ostseebad Schönhagen hatte folgenden Wortlaut:
"Achtung Küstenabbrüche!
Lebensgefahr!
BETRETEN/DURCHGANG VERBOTEN!
Amt Schlei-Ostsee, Der Amtsdirektor als örtliche Ordnungsbehörde".

Solche Warnhinweise (Durchgangsverbotsschilder) sind nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Neben tödlichen Abbrüchen an anderen Steilküsten ist hier in Schönhagen auch der Landarzt Dr. Matthiesen (Christian Quadflieg) aus der gleichnamigen Fernsehserie tödlich verunglückt. Normalerweise gibt es an der Steilküste in Schönhagen nur ein Hinweisschild mit "Betreten auf eigene Gefahr".

Bei der Steilküste in Schönhagen handelt es sich um eine aktive Steilküste, die eben immer mal wieder abbricht. Die Sicherheit der Menschen geht vor, daher wurde der Küstenabschnitt auf ca. 1500 m gesperrt. In Bei Weststürmen nagten die Wellen am Kliff und höhlen die Wand aus. Wenn zu viel Sand bzw. Erdreich abgetragen wird, dann bricht der darüber liegende Teil der Küste eben ab. Auf diese Weise bildet sich oben auf der Steilküste jedes Jahr ein neuer Wanderweg.

Also: Durchgangsverbotsschilder und Hinweisschilder ernst nehmen. Man hat nur ein Leben!


Umkreissuche:

Lebensgefahr an der Steilküste