--> Die Giftbude in Schleimünde

Die Giftbude in Schleimünde

Schlei-Ostsee-Urlaub

Urlaub zwischen Schlei und Ostsee - Eine Region zum Verlieben.

Die Giftbude in Schleimünde

Foto: Die Giftbude in Schleimünde


Die Giftbude befindet sich auf der Lotseninsel in Schleimünde. Die Giftbude ist eine kleine Gaststätte, die nur per Boot erreichbar ist. Es existiert keine begehbare Verbindung zum Festland, außer über das Vogelschutzgebiet, das ja nicht betreten werden darf. Die Giftbude ist sogar auf den Seekarten eingezeichnet.

Die Giftbude hat leider nicht ganzjährig geöffnet. Die Öffnungszeiten beschränken sich auf einen Zeitraum von ca. Mai bis August. Genauere Informationen können Sie telefonisch erfragen: Tel. 04642 - 6004. Die angebotenen Gerichte reichen von Schnitzel über Sauerfleisch und Würstchen bis hin zu natürlich- frischem Fisch aus Schlei und Ostsee. Dazu gibt es z.B. leckere Bratkartoffeln oder Pommes. Ein frisch gezapftes Bier oder ein kaltes Eis darf natürlich im Angebot nicht fehlen.

Warum nennt sich ein kleines Restaurant Giftbude? Es gibt natürlich mehrere Geschichten dazu. Für uns ist die nachfolgende Geschichte nachvollziehbar. Wenn Fischer spät abends von der Ostsee zurückkamen, dann haben sie auf der Lotseninsel das Licht der Giftbude gesehen. Das war für sie das Zeichen, dort gibt es noch was (zu essen/trinken). Auf Plattdeutsch heißt das dann "Door gift dat noch wat". Daher wohl auch der Begriff Giftbude.

Wie kommt man aber eigentlich nach Schleimünde? Entweder mit dem eigenen Boot oder aber mit einem Ausflugsschiff, die z.B. in Kappeln abfahren. Je nach Fahrplan kann man zwischen 30 Minuten Aufenthalt oder aber sogar 90 Minuten auswählen. Bei gutem Wetter sollte man den längeren Aufenthalt wählen und die Badesachen einpacken. Wo kann man besser die Abgeschiedenheit nutzen?


Adresse:

Giftbude Schleimünde
Schleimünde
24404 Schleimünde

Homepage/Link:


Karte:

Kartenansicht "Die Giftbude in Schleimünde"

Umkreissuche:

Die Giftbude in Schleimünde