--> Holzbuhne an der Ostsee

Holzbuhne an der Ostsee

Schlei-Ostsee-Urlaub

Urlaub zwischen Schlei und Ostsee - Eine Region zum Verlieben.

Holzbuhne an der Ostsee

Foto: Holzbuhne an der Ostsee


Holzbuhnen befinden sich entlang der gesamten Ostseeküste. An besonders kritischen Stellen sollen sie die Wellen vorzeitig brechen und so den Strand oder den Küstenabschnitt vor Sandabtrag schützen. Die Buhnen stehen meist im rechten Winkel zum Strandverlauf und laufen einige Dutzend oder mehrere hundert Meter ins Meer hinein.

Eine Holzbuhne besteht, wie es der Name schon sagt, aus Holz. Es sind Holzpfähle, die tief in den Meeresboden gerammt wurden. So können sie der Kraft des Meeres standhalten. Es gibt auch Buhnen aus Stein. Dabei handelt es sich um große Steine, eher schon Felsbrocken, die ins Meer gelassen werden. Sie werden aufeinander gelegt, bis sie die gewünschte Höhe erreicht haben (zu sehen z.B. im Ostseebad Schönhagen). Und dann gibt es auch noch die künstlichen Buhnen, die oft aus Beton gegossen werden und aufgrund ihrer Form und ihres Gewichts den Strand vor dem Sandabtrag schützen soll. Holzbuhnen wurden übrigens bereits vor etwa 200 Jahren erfunden.

Das Betreten der Buhnen und das Spielen im Bereich der Buhnen kann sehr gefährlich sein. Da sollte man aufpassen. Das Betreten gerade im Winter ist extrem gefährlich. Das gefrorene Ostseewasser macht die Buhne extrem rutschig. Daher wird durch die aufgestellten Hinweisschilder auf das "Betreten verboten" hingewiesen.

Wir haben das Foto am Strand von Falshöft gemacht. Uns gefällt dieser Strandabschnitt, weil hier zum Einen die Parkmöglichkeiten außerhalb der Saison und der Zugang zur Ostsee bzw. zum Strand gut sind. Zum Anderen befindet sich der Leuchtturm Falshöft in Sichtweite, der für ein Foto immer ein tolles Motiv ist. Und an bestimmten Tagen kann man den Leuchtturm auch besichtigen.


Umkreissuche:

Holzbuhne an der Ostsee