--> Segelboote und Kajaks auf der Schlei

Segelboote und Kajaks auf der Schlei

Schlei-Ostsee-Urlaub

Urlaub zwischen Schlei und Ostsee - Eine Region zum Verlieben.

Segelboote und Kajaks auf der Schlei

Foto: Segelboote und Kajaks auf der Schlei


Segelboote und Kajaks kann man auch auf der Schlei sehen. Segelboote sind quasi immer auf der Schlei unterwegs, mal von den Wintermonaten abgesehen. Kajaks, Kanus, Ruderboote und ähnliches sieht man dagegen seltener. Es ist eher schon Glück, wenn man diese Fortbewegungsmittel auf der Schlei sieht.

Bei den Segelbooten sieht man fast jede Art, Form und Farbe auf der Schlei rumfahren bzw. rumsegeln. Meistens handelt es sich dabei um Segelyachten, also Booten mit einem Kiel und Aufbauten, in denen der Wohnraum mit Kojen, Küche, WC etc. untergebracht ist. Die Farbe ist klar: meist handelt es sich um weiße Segelboote mit ebenfalls weißen Segeln. Andere Farben gibt es fast nur bei den Segeln, die es natürlich auch in neongelb, mintgrün oder knallrot gibt. Natürlich sind auch allen anderen Farben und Farbkombinationen möglich. Auf den Segeln ist dann die Kennung enthalten. Segelboote gibt es natürlich auch aus Holz, dann sind die Boote meist in braun.

Was auf der Schlei vielleicht noch viel schöner aussieht sind die historischen Windjammern. Bei einer Windjammer handelt es sich um einen Großsegler, der meiste viele dutzend Jahre alt ist. Ein gutes Beispiel hierfür die das Segelschulschiff der Bundesmarine, die Gorch Fock. Ein anderer bekannter Name ist die Sea Cloud, bei der es sich um ein Luxuskreuzfahrtsegelschiff handelt. Beide werden eher selten in der Schlei zu sehen sein. In den Museumshäfen sind jedoch solche historischen Segelschiffe oft zu sehen.

Die kleinere Boote wie Kajaks und Kanus sind eher selten anzutreffen. Die Boote werden durch Paddeln fortbewegt. Meist ist man alleine unterwegs, man kann aber auch zu zweit oder mit noch mehr Personen fahren. Auf der Schlei muss man insbesondere dann aufpassen, wenn man die Fahrrinne queren will. Hier hat der Verkehr innerhalb der Fahrrinne, erkennbar an den roten und grünen Tonnen, Vorfahrt. Auch wenn die Schlei an vielen Stellen nicht so tief und geschützt ist, ist sie nicht zu unterschätzen. Das Wetter und damit auch der Wellengang der Schlei kann sehr schnell umschlagen. Daher sollten sich nur sehr erfahrene Paddler weit auf die Schlei hinauswagen.

Zu Ihrer Orientierung: Das Foto wurde bei einer Wartezeit an der Klappbrücke in Lindaunis aufgenommen. Blickrichtung ist in Richtung Arnis/Kappeln/Schleimünde.


Umkreissuche:

Segelboote und Kajaks auf der Schlei