--> Kanufahrer und Motorboot auf der Schlei

Kanufahrer und Motorboot auf der Schlei

Schlei-Ostsee-Urlaub

Urlaub zwischen Schlei und Ostsee - Eine Region zum Verlieben.

Kanufahrer und Motorboot auf der Schlei

Foto: Kanufahrer und Motorboot auf der Schlei


Kanufahrer und Motorboote auf der Schlei sind keine Seltenheit sondern fast schon die Regel. So wie hier in der Nähe von Missunde gibt es viele Stellen, an denen sich Kanufahrer und Boote begegnen. In der Fahrrinne, welche durch grüne und rote Tonnen gekennzeichnet ist, sollte man sich als Kanufahrer nicht aufhalten. Diese ist dem "echten" Schiffsverkehr vorbehalten. Abseits davon ist eine Kanufahrt auf der Schlei sicherlich ein tolles Erlebnis in diesem einzigartigen Naturpark.

Die Schlei ist ein attraktives Revier zum Kanufahren. Die ca. 42 km laden Kanufahrer zu unterschiedlich schwierigen Herausforderungen ein. Die Schlei kann nett und freundlich sein, sie kann aber auch störrisch und ungezogen sein. Soll heißen, dass die Schlei mal ruhig und glatt ist und mal Wellen mit weißen Schaumköpfen hat. Für eine Kanufahrt auf der Schlei ist eher das ruhigere Wetter zu empfehlen.

Während die Schlei in der Nähe der Ostsee noch größtenteils aus Salzwasser besteht, nimmt der Salzgehalt in Richtung Schleswig ab. Ab ca. Lindaunis besteht die Schlei dann aus sog. Brackwasser, also einer Mischung aus Süßwasser und Salzwasser. Die Schlei wird nur über die Schleimündung mit Salzwasser aus der Ostsee versorgt. Alle anderen Zuflüsse besteht aus Süßwasser. Das ist dann auch die Erklärung dafür, warum das Schleiwasser in Olpenitz oder Maasholm salziger schmeckt als in Schleswig oder Missunde.

Natürlich gibt es an der Schlei auch Kanuvermietungen (z.B. www.kanuvermietung-schlei.de oder www.feldmann-goltoft.de). Außerdem werden an und auf der Schlei natürlich auch geführte Kanufahrten angeboten. Oft erstrecken sich die Touren auch auf die Zuflüsse wie z.B. die Loiter-Füsinger-Au. Entsprechende Angebote werden in der Region angeboten.


Umkreissuche:

Kanufahrer und Motorboot auf der Schlei