--> Großsteingrab in Missunde

Großsteingrab in Missunde

Schlei-Ostsee-Urlaub

Urlaub zwischen Schlei und Ostsee - Eine Region zum Verlieben.

Großsteingrab in Missunde

Foto: Großsteingrab in Missunde


Das Großsteingrab von Missunde befindet sich kurz vor der Schleifähre Missunde. An der Kreuzung Missunder Weg und Zur Fähre geht es rechts einen kleinen Hügel hinauf, auf dem sich das Großsteingrab umgeben von vielen Bäumen befindet. Man kann daran vorbeifahren, so wie es uns passiert ist.

Das Hinweisschild des Landesamtes für Vor- und Frühgeschichte von Schleswig-Holstein (LVF) Obere Denkmalschutzbehörde gibt folgende Informationen zum Großsteingrab Missunde:
"Grabanlage aus der jüngeren Steinzeit (Ganggrab); erbaut etwa 2900 - 2600 v. Chr.
Die Anlage war ursprünglich mit einem aufgeschütteten Hügel von ca. 35 m Durchmesser überdeckt. Die 5,25 m lange Kammer bestand früher aus 11 Trag- und 4 Decksteinen und war unterteilt. Der ebenfalls mit Steinen abgedeckte Zugang war fast 7 m lang. Die Erbauer solcher Gräber gehörten zur sogenannten Trichterbecher-Kultur. Es war die erste bäuerliche Bevölkerung Schleswig-Holsteins, die Landwirtschaft und Viehzucht betrieb. Als Beigaben für die Verstorbenen waren Keramikgefäße und Geräte aus Stein üblich. (H.H. 1989)" Auf dem Schild befindet sich auch noch eine Zeichnung des Ganggrabs: "Planum des 1962 restaurierten Grabes mit Grabungsfunden".

An dieser Stelle befindet sich neben dem Großsteingrab auch noch eine Gedenkstelle für die Schlacht von 1864 sowie eine Sitzgruppe für eine kleine Pause zwischendurch.

Noch ein Tipp: Nicht in die Straße Am Hünengrab reinfahren. Das ist a. eine Sackgasse und b. befindet sich dort kein Hünengrab...


Umkreissuche:

Großsteingrab in Missunde