Siemsen-Speicher und Rundsilo in Eckernförde

Schlei-Ostsee-Urlaub

Urlaub zwischen Schlei und Ostsee - Eine Region zum Verlieben.

Siemsen-Speicher und Rundsilo in Eckernförde

Foto: Siemsen-Speicher und Rundsilo in Eckernförde


Der Siemsen-Speicher und das Rundsilo befinden sich am Eckernförder Hafen. Durch ihre Größe sind es die beiden auffälligsten Gebäude im Hafenbereich. Die gelben bzw. rotbraunen Ziegel-/Backsteine des Siemsen-Speichers und des Rundsilos geben diesen Gebäude das gewisse Aussehen. Allein schon dadurch wirken die Gebäude historisch. Die Lage direkt am Eckernförder Hafen macht sie so einzigartig. Von der Borbyer Seite aus hat man beide Gebäude gut im Blick.

Der Siemsen-Speicher trägt seinen Namen durch den ehemaligen Besitzer des Gebäudes, der Familie Siemsen. Hier im Hafenbereich (Langebrückstraße 34) gab es früher die Baustoffhandlung und den Baumarkt Siemsen. Da der Baumarkt nach etwa 80 Jahren als Hagebaumarkt in die Noorstraße umgezogen ist, wurde der Hafenbereich in diesem Bereich umgestaltet. Der historische Speicher blieb erhalten und wurde sogar aufwendig renoviert. er steht unter Denkmalschutz. Heute befinden sich Büros im Siemsen-Speicher. In der Nähe des Speichers ist die Speicherpassage entstanden, in der sich viele kleine Geschäfte befinden.

Das Rundsilo wurde 1931/32 errichtet und hat eine Kapazität für 3.500 Tonnen Getreide. Seit 1972 wird er als Denkmal geführt und seit 1986 wird es nicht mehr als Getreidespeicher genutzt. Das Rundsilo aus den 30er Jahren ist ein Wahrzeichen der Ostseestadt Eckernförde. Der Speicher wird auch als Rundsilo oder Rundspeicher bezeichnet.

Einen Bummel am Hafen ist sehr zu empfehlen. Neben den vielen Booten gibt es hier Cafés und Fischbuden und vor allem viel Platz zum Schlendern. Am Ende des Hafenbereichs gelangt man zu den beiden Leuchttürmen sowie zum Eckernförder Badestrand.


Umkreissuche:

Siemsen-Speicher und Rundsilo in Eckernförde