Die Fehmarnsundbrücke

Schlei-Ostsee-Urlaub

Urlaub zwischen Schlei und Ostsee - Eine Region zum Verlieben.

Die Fehmarnsundbrücke

Foto: Die Fehmarnsundbrücke


Die Fehmarnsundbrücke von der Ostseeinsel Fehmarn fotografiert. Das ist wohl die Brücke, die in ganz Deutschland bekannt ist. Denn sie verbindet die Insel Fehmarn mit dem schleswig-holsteinischen Festland bei Großenbrode.

Die Fehmarnsundbrücke wurde nach ca. drei Jahren Bauzeit am 30. April 1963 eingeweiht. Sie hat eine Länge von knapp einem Kilometer (963 m), eine Breite von 21 m sowie eine Durchfahrtshöhe von 23 m. Der höchste Punkt der Brücke befindet sich jedoch in 68 m Höhe, also 45 m über der Fahrbahn. Die Brücke ist eine kombinierte Straßen- und Eisenbahnbrücke, bei der es sich um eine Stahlkonstruktion handelt.

Die Brücke steht seit 1999 unter Denkmalschutz und ist natürlich eines der Wahrzeichen Schleswig-Holsteins. Durch die Brücke konnte die Insel Fehmarn touristisch weiter erschlossen werden. Zudem gibt es seit dem den Fährhafen bzw. Fährbahnhof Puttgarden, von dem aus man eine Reise gen Norden (z.B. nach Roedby in Dänemark) starten kann. Puttgarden liegt direkt an der Vogelfluglinie und gehört zur Stadt Fehmarn.

Wer mit dem Auto zum Badeurlaub nach Fehmarn anreist, der wird die Fehmarnsundbrücke schon von weitem sehen. Das Bauwerk ist wirklich beeindruckend, wie es sich über die Ostsee erstreckt und beide Ufer miteinander verbindet. Bis zu diesem Tag kannten wir die Fehmarnsundbrücke nur aus dem Verkehrsfunk ("...ist für leere LKW und Wohnwagengespanne gesperrt."). Als dann auch noch das Wetter besser wurde, nachdem es morgens nur geregnet hatte, war der Tag perfekt. Leider mussten wir am gleichen Tag noch nach Hause fahren...


Umkreissuche:

Die Fehmarnsundbrücke