Steinmole an der Schlei

Schlei-Ostsee-Urlaub

Urlaub zwischen Schlei und Ostsee - Eine Region zum Verlieben.

Steinmole an der Schlei

Foto: Steinmole an der Schlei


Steinmolen sind ideal geeignet, um bestimmte Bereiche vor Wind und Wellen zu schützen. Das Foto wurde im Fischerort Maasholm aufgenommen. Die Steinmole soll hier den modernen Yachthafen vor Wind und Wetter schützen. Maasholm liegt relativ dicht an der Ostsee. Somit kann der Ostwind richtig Fahrt aufnehmen und die oft recht ruhige Schlei ganz schön aufwühlen. Deshalb befindet sich die Steinmole auch an der Ostseite des Yachthafens.

Bei einer Mole handelt es sich um einen künstlich aufgeschütteten Damm, der in unserem Fall eben aus großen Steinen bestand. In so einem Fall spricht man von einer Steinmole. Oft bestehen Molen auch aus Beton oder Holz. Sie werden entweder als Wellenbrecher oder aber als eine Art Hafenmauer verwendet. Ziel ist es aber immer, einen bestimmten Bereich im Wasser zu schützen.

Die Steinmole in Maasholm ist einige Meter breit und viele Meter lang. Man kann sich hier hinsetzen und den Blick auf die Schlei werfen. Völlig ungestört. Der Wind weht hier meist mit einer leichten, manchmal auch mit einer steifen Brise. Ob man sich hier hinsetzen darf, wissen wir nicht. Wir haben es auf den ersten Steinen jedenfalls gemacht und wurden nicht weggeschickt.

Im Hintergrund ist die Schleimündung zu sehen. Zu erkennen sind die zwei Baumgruppen, die das Bild der Landzunge und des Vogelschutzgebietes prägt. Zu erahnen ist noch das weiße Gebäude, der schwarz-weiße Leuchtturm ist vor lauter Segelbooten nicht mehr zu erkennen. Von Maasholm aus kann man mit einem Ausflugsschiff auch nach Schleimünde fahren und das "Island" besichtigen.


Umkreissuche:

Steinmole an der Schlei