In Kiel an der Schleuseninsel

Schlei-Ostsee-Urlaub

Urlaub zwischen Schlei und Ostsee - Eine Region zum Verlieben.

In Kiel an der Schleuseninsel

Foto: In Kiel an der Schleuseninsel


In Kiel an der Schleuseninsel können Schiffe festmachen. Es handelt sich bei diesem Ort um einen kleinen Arm der Kieler Förde, der parallel zur Schleuse des Nord-Ostsee-Kanals liegt. Links im Bild liegt hinter den Bäumen die Kanalstraße, rechts sieht man den Anfang der Schleuseninsel. Der gesamte Bildausschnitt befindet sich in Kiel-Holtenau am Ausgang des Nord-Ostsee-Kanals und dem Eingang zur Kieler Förde.

Auf dem Bild kann man sehr gut erkennen, dass dieser Bereich gut geschützt liegt und daher als Anlaufpunkt bei Unwettern genutzt werden kann. Natürlich kann es hier auch etwas rauer zugehen. Das hängt aber stark von der Windrichtung ab. An der Spitze der Schleuseninsel, also im östlichen Bereich, liegt ein kleiner Hafen, der für Segel- und Motorboote geeignet ist.

Die "kleine" Schleuseninsel kann man betreten und besichtigen. Bei unserem Besuch waren jedoch größere Bauarbeiten im Gange, so dass ein Großteil der Insel nicht zugänglich war. Die Schleusen an sich können nicht betreten werden. Es werden jedoch Führungen vom Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau angeboten, zu denen man sich anmelden kann. Das Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau befindet sich auch auf der Schleuseninsel.

Aber nicht nur die Boote der Hobbykapitäne und Fischer und nicht nur die Schleuse des Nord-Ostsee-Kanals sind hier sehenswert. Mindestens genauso schön und interessant ist der Tiessenkai, der von hier nur wenige Meter entfernt liegt. Dort ist der Kai an sich mit seinen Großseglern als auch der historische Leuchtturm Kiel-Holtenau von 1895 eine Augenweide. Es handelt sich bei diesem Exemplar wahrscheinlich um den schönsten Leuchtturm Deutschlands (zumindest nach unserer Meinung).


Umkreissuche:

In Kiel an der Schleuseninsel