--> Maritime Eindrücke: Ankern verboten

Maritime Eindrücke: Ankern verboten

Schlei-Ostsee-Urlaub

Urlaub zwischen Schlei und Ostsee - Eine Region zum Verlieben.

Maritime Eindrücke: Ankern verboten

Foto: Maritime Eindrücke: Ankern verboten


Man soll nicht meinen, dass es auf der Schlei Narrenfreiheit gibt. Nein, auch hier gibt es Vorschriften, die eingehalten werden müssen. Eine von den Vorschriften ist das "Ankern verboten"-Schild, das man auf dem Foto sehen kann. Das Foto ist am Kappelner Südhafen entstanden. Im Hintergrund kann man übrigens das Gebäude der Getreide AG erkennen.

Dieses Ankern verboten-Schild steht in der Nähe der Schleibrücke. Warum es dort genau steht, wissen wir leider auch nicht. Es gibt zwei Versionen. Variante A: An dieser Stelle laufen Versorgungsleitungen von Angeln nach Schwansen, die man durch das Ankern beschädigen könnte. Variante B: In der Nähe einer Brücke darf man aus Sicherheitsgründen nicht ankern, da das Unfallrisiko hier erhöht ist. Beide Versionen klingen plausibel. Das Ergebnis ist jedenfalls das Gleiche: Hier in der Nähe der Kappelner Klappbrücke darf nicht geankert werden. Vielleicht auch deswegen nicht, weil es sich um ein Hafengebiet handelt.

Damit so ein Ankern verboten-Schild vom Wasser aus (auch) für den Schiffsverkehr sichtbar ist, müssen die Schilder an Land eine entsprechende Größe besitzen. Dieses Schild ist geschätzt 3,50 m hoch und steht nur wenige Meter von der Kaimauer entfernt am Kappelner Südhafen. Auf dem rechteckigen Schild ist ein Anker zu sehen, dessen Kopf nach oben schaut. Die rote Umrandung sowie der rote diagonale Schrägstrich stellen das Verbot dar.

An diesem Schild gibt es noch drei weitere Dinge zu sehen. Der Rettungsring ist durch eine orange Box geschützt. Sehr wahrscheinlich ist der Ring mit einer Leine verbunden, an der man den Ring samt Verunglücktem wieder an Land ziehen kann. Die lange Stange mit dem runden Ende ist ebenfalls zur Rettung verunglückter Personen auf/in der Schlei da. Und dann gibt es noch einen ganz kleinen Hinweis, den man auf dem Foto fast nicht sehen kann: Eine Ausschilderung eines Wanderwegs entlang des Ostseefjords Schlei.


Umkreissuche:

Maritime Eindrücke: Ankern verboten