Naturschutzgebiet Reesholm an der Schlei

Schlei-Ostsee-Urlaub

Urlaub zwischen Schlei und Ostsee - Eine Region zum Verlieben.

Naturschutzgebiet Reesholm an der Schlei

Foto: Naturschutzgebiet Reesholm an der Schlei


Das Naturschutzgebiet Reesholm an der Schlei befindet sich in der Nähe von Füsing bzw. genauer gesagt von Winningmay. Es ist nicht großartig ausgeschildert, daher sollte man den Weg schon kennen, wenn man sich dahin aufmacht. Wenn man am Parkplatz/an der Schlei ankommt, dann links halten und am Ufer der Schlei entlang gehen. Dann kommt man automatisch ans Ziel.

Am Eingang zum Naturschutzgebiet Reesholm an der Schlei stehen zwei Schilder: Ein Warnhinweis und eine Informationstafel. Das kleine grüne Schild, das "Warnschild", weist auf das Naturschutzgebiet Reesholm/Schlei hin. Weiterhin -und auch viel wichtiger- ist aber der Hinweis zu den "Öffnungszeiten". Das Naturschutzgebiet Reesholm darf nämlich in der Zeit vom 15. März bis zum 01. September eines jeden Jahres NICHT betreten werden. Man darf lediglich den Feldweg bis zur Schranke hin begehen.

Die große Hinweistafel enthält Informationen zum Naturschutzgebiet selbst. Sie ist in drei Themen eingeteilt. Ein Teil informiert allgemein über das Naturschutzgebiet Reesholm. Im zweiten Abschnitt wird auf den Vogelschutz auf Reesholm eingegangen. Und im letzten Abschnitt geht es um die Vielfalt durch Beweidung. Alle Informationen wurden von Landesamt für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein bereitgestellt. Betreut wird das Gebiet durch den Naturschutzbund NABU. Es ist seit 2006 auch Teil des EU-Life-Projekts BaltCoast.

Bereits seit 1976 ist Reesholm gemeinsam mit der Schleiinsel Hestholm als Naturschutzgebiet ausgewiesen. 1996 wurde der Halbinsel die intensive landwirtschaftliche Bewirtung entzogen. Aufgrund der niedrigen Lage des Naturschutzgebietes Reesholm wird die Halbinsel in Teilen oft von der Schlei überschwemmt. Der Effekt ist, dass eine Salzwiesenlandschaft entsteht. So sieht man hier viele Vogelarten, so z.B. Schafstelze, Kiebitz, Rotschenkel, Brandgans, Austernfischer oder sogar der Seeadler. Im Spätsommer sammeln sich hier große Kiebitzgruppen auf ihrer Reise gen Süden. Reesholm eignet sich ideal als Rastplatz für Zugvögel. Ein Beobachtungsstand bietet einen guten Ausblick über das gesamte Schutzgebiet.

Am Besten parken Sie das Auto auf dem Parkplatz von Winningmay und gehen die paar Meter bis zum Naturschutzgebiet zu Fuß. Mit dem Fahrrad kann man bis an das Naturschutzgebiet ranfahren. Nach dem Besuch von Reesholm kann man am kleinen Strand von Winningmay noch die Füße in die Schlei stecken oder zur nahe gelegenen Füsinger Au gehen.


Umkreissuche:

Naturschutzgebiet Reesholm an der Schlei