Die große Ochseninsel

Schlei-Ostsee-Urlaub

Urlaub zwischen Schlei und Ostsee - Eine Region zum Verlieben.

Die große Ochseninsel

Foto: Die große Ochseninsel


Die große Ochseninsel befindet sich in der Flensburger Innenförde und verfügt über eine Größe von etwa 7,5 Hektar. Die Insel ist bewohnt und verfügt über einen Campingplatz, die kleine Gaststätte "Oens Kro" und einen kleinen Werftbetrieb. Sie befindet sich gegenüber der kleinen dänischen Ortschaft Sønderhav. Aber der Reihe nach.

Die große Ochseninsel war bis zur Sturmflut im November 1872 bewohnt. Man nimmt an, dass bereits seit dem 18 Jahrhundert (etwa um 1700) dort dem Bootsbau in Form eines kleinen Betriebs nachgegangen wurde. Weitere Einkommensarten waren die Fischerei und die Landwirtschaft, die auf den fast 8 ha Land ausgeübt wurden. Die Insel hatte im Laufe der Zeit verschiedene Besitzer. Als Besitzer dokumentiert sind Gut Frueskov, Lorenz Issack und sowie das Umweltministerium des Kreises Sønderjylland.

Vom dänischen Festland aus kann man die Insel sehr gut sehen. Außerdem ist ein Fährbetrieb zur Insel eingerichtet, so dass man die Insel auch sehr gut erreichen kann. Auch von deutscher Seite (in der Nähe von Glücksburg) ist die Insel sichtbar, allerdings in etwas weiterer Entfernung.

Wenn man von Flensburg aus zur Förderundfahrt in See sticht, umquert man zunächst die kleine Ochseninsel. Die große Ochseninsel liegt schräg dahinter. Rein geografisch gesehen liegt die große Ochseninsel weiter östlich. Bei der Förderundfahrt fährt man links an den Inseln vorbei, lässt die Inseln also immer rechter Hand liegen, bevor es wieder zurück nach Flensburg geht.

Das Foto ist übrigens bei einer Förderundfahrt mit der M/S Jürgensby entstanden.


Umkreissuche:

Die große Ochseninsel