Der Wittensee

Schlei-Ostsee-Urlaub

Urlaub zwischen Schlei und Ostsee - Eine Region zum Verlieben.

Der Wittensee

Foto: Der Wittensee


Der Wittensee befindet sich wie auch der Bistensee im Naturpark Hüttener Berge in der schleswig-holsteinischen Hügellandschaft. Die wichtigsten Orte entlang des Sees sind Groß Wittensee, Klein Wittensee, Bünsdorf und Sande. Der Wittensee ist zusammen mit dem Bistensee während der Weichsel-Eiszeit entstanden.

Der Wittensee hat eine Wasserfläche von fast 10 qkm und einen mittleren Wasserstand von ca. 3,86 m. Die maximale Tiefe beträgt 20,5 m und er verfügt über eine Uferlänge von 14,9 km. Das Wasservolumen beträgt bei 3,81 m über NN ca. 97.800.000 m³ . Der Wittensee wird als Seetyp 13 eingestuft: Kalkreicher, geschichteter Tieflandsee mit relativ kleinem Einzugsgebiet.

Am Wittensee gibt es fünf offizielle Badestellen: Bünsdorf, Sande, Badestelle am Campingplatz in Groß Wittensee, Badestelle -Seegarten- in Groß Wittensee und die Gemeindebadestelle -Habyer Straße-. Wie im Bistensee ist das Angeln auch in Wittensee erlaubt.

Der Wittensee ist bekannt für seine großen Hechte und Barsche. Zum Angeln ist aber auch hier eine Angelerlaubnis notwendig, die bei Fischern vor Ort erworben werden kann. Neben Hecht und Barsch kann auch Aal, Brasse, Edelmoräne und Weißfisch gefangen werden.

Zu beachten ist, dass der See nicht mit Motorbooten befahren werden darf. Andere Wassersportarten (Segeln, Angeln, Surfen) sind jedoch erlaubt.


Umkreissuche:

Der Wittensee