Heringsangeln an der Schlei

Schlei-Ostsee-Urlaub

Urlaub zwischen Schlei und Ostsee - Eine Region zum Verlieben.

Heringsangeln an der Schlei

Foto: Heringsangeln an der Schlei


Ein Fest für die ganze Familie: Heringsangeln an der Schlei. Während Vater und Sohn die Heringe angeln (oder es zumindest versuchen), kann sich die Mutter am Schleiufer entspannen und ein Buch lesen. Und schon ist der Familienausflug gesichert.

Da die Heringe nicht immer in der Schlei sind, muss man auf das Ziehen der Heringe warten. Die Heringe kommen zum Laichen in die Schlei und schwimmen dann Schleiaufwärts. Dies passiert je nach Wetterlage zwischen Ende März und Anfang Mai. Während dieser Zeit kann man die Heringe für etwa 4-6 Wochen angeln.

Für das Heringsangeln ist in der Schlei eine Erlaubnis notwendig. Dieser sog. Angelschein kann bei den örtlichen Gemeinden z.B. in Kappeln oder Arnis gekauft werden. Je nach Gemeinde darf man dann 3 oder 5 Angelhaken verwenden und entweder mehr oder weniger der Schlei nutzen. Unser Tipp daher: Kaufen Sie den Angelschein in der kleinsten Stadt Deutschlands, in Bad Arnis.

Die Heringe kann man im Prinzip überall in der Schlei fangen. Beliebte Orte sind z.B. der Hafen von Kappeln, diverse Bootsstege oder auch direkt von einem Boot aus. Einen Geheimtipp gibt es nicht, da die Fische -mal hier mal da- besser anbeißen.

Das Foto wurde am Kappelner Hafen aufgenommen. Rechts im Bild kann man noch das Schaufelrad der Schlei Princess, einem Schleiraddampfer im Stil eines Mississippi-Dampfers erkennen. Ach ja: Das zugehörige Fest heißt natürlich -Heringstage- und wird in Kappeln gefeiert, wo auch der Heringskönig festgestellt wird.


Umkreissuche:

Heringsangeln an der Schlei